News

Herbstausflug zum Planetarium Gummer


An einem herrlich sonnigen Herbsttag besuchten kürzlich die 4. Klassen der GS Naturns das Planetarium und die Sternwarte in Gummer.
Nachdem die Kinder bereits im Unterricht einiges über Planeten, Monde und Sterne gehört hatten, konnten sie im Planetarium unter Anleitung zweier Fachleute mehr über die Geheimnisse des Universums erfahren. Zuerst bastelten sie eine Rakete aus Papier, die mit viel Schwung in den Himmel katapultiert wurde, dann bauten sie eine chemische Rakete, die ganz von alleine nach oben schoss. Durch das Mischen von Essig mit Backpulver in der Plastikflasche wurde eine chemische Reaktion erzeugt, die die Rakete mit einem ordentlichen Knall nach oben schnellte. Nicht schlecht staunten da die Kinder!
In der Kuppel des Planetariums erläuterte ein Astronom den Schülern anhand eines Films die Himmelskörper und Sternbilder. Mit dem superschnellen Raumkreuzer starteten sie mit Luna und Felix vom Weltraumbahnhof zur großen Planetentour.
Zunächst ging es vorbei an der spektakulären Internationalen Raumstation zu den heißen Planeten Merkur und Venus. Dabei trafen sie auf heftige Stürme, die viel gewaltiger sind als auf der Erde. Auf dem Rückflug zur Erde zeigte sich aber auch der Planet Mars von seiner unfreundlichen stürmischen Seite. Die anderen Planeten sind zwar sehr spannende Welten, aber eben ganz anders als die lebensfreundliche Erde, auf der es vor Lebewesen nur so wimmelt…
Zurück auf der Erde fuhren die drei Klassen noch zur Sternwarte und erwanderten ein Stück des Planetenweges, wo die Planeten im Maßstab 1 zu 1 Milliarde im richtigen Abstand zur Sonne angeordnet sind. Ein Schritt entspricht in etwa einer Million Kilometer, und trotzdem würde man annähernd drei Stunden brauchen, um bis zu Pluto zu gelangen. Beim nächsten Blick in den Sternenhimmel werden die Schüler wohl genauer nach ihrem Lieblingsplaneten oder –stern suchen.
(Doris Bertagnoll)

Card image cap
Card image cap
Card image cap



BookLook - Buchvorstellung einmal anders

Die Schüler*innen der Klasse 2D der Mittelschule Naturns erprobten im April eine völlig andere Art der Buchvorstellung. Die anfänglichen Vorgaben klangen simpel: ein Sachbuch, ein kurzer Videoclip und möglichst viel Informationsvermittlung. ;) Und das Ganze wurde letztendlich ein Riesenerfolg. Es war spaßig, abwechslungsreich und dazu noch lehrreich.
Gemeinsam mit den beiden Lehrpersonen Magdalena Köllemann und Oswald Zischg und mithilfe guter Buchtipps unserer Bibliothekarin Ingrid Hohenegger entwickelten die Schüler*innen kurze Sachbuchvorstellungen, die sie zu zweit oder zu dritt in einem Videoclip präsentierten. Nachdem ein passender Name und ein kreatives Logo gefunden waren, wurden die einzelnen Clips zu einem 20minütigen Film zusammengeschnitten. Und das Resultat kann sich wirklich sehen lassen. Bei Interesse einfach reinschauen und genießen! (Magdalena Köllemann)






Mittelschule Naturns - Kinderrechte im Schuhkarton

Welche Rechte haben Kinder? Wie können sie sich schützen, wo können sie Hilfe finden? Diese und noch andere Fragen haben die Schüler*innen der Klasse 2D der Mittelschule Naturns gegen Schulende in einem kleinen Geschichteprojekt für sich beantwortet.

Gemeinsam mit den Lehrpersonen Magdalena Köllemann und Oswald Zischg tauchten die Schüler*innen der Klasse 2D für eine kurze Zeit in die Welt der Kinderrechte ein und erlebten Geschichteunterricht einmal anders. Ziel war es, das Thema kreativ aufzuarbeiten und ein Kinderrecht im Schuhkarton zu präsentieren. Mit Heißkleber, Playmobil-Männchen und jede Menge anderer Materialien bewaffnet, erschufen sie in Gruppen neue Kleinwelten, in denen je ein Recht dargestellt wurde. Die geschaffenen Kunstwerke wurden anschließend in der Schulbibliothek ausgestellt.  (Magdalena Köllemann)




Grundschule Tabland - Unser Schulgarten

Elena Pircher, 5.Kl. und Jana Staffler 4.Kl. erzählen: Im Monat Mai räumten wir unseren Schulgarten auf. Wir zupften die getrockneten Blätter ab und schnitten die Kräuter zurück. Die Buben schnitten den Buchsbaum zurück. Wir fanden auch viele Weinbergschnecken. Diese legten wir ins Gras hinter der Schule.

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019 gestalteten wir unseren Schulgarten. In der Früh kam Frau Lehrerin Silke mit dem Auto voller Pflanzen. Ein paar Pflanzen hatten wir von der Gärtnerei Pozzi geschenkt bekommen. Die großen Buben haben sie dann ausgepackt und sie vor den Schulgarten hingestellt. Wir setzten hinter der Schule Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren und Schwarzbeeren. Im Schulgarten setzten wir Walderdbeeren, Sonnenblumen, Kürbisse und Klee. Geranien und Weihrauch pflanzten wir in Töpfe. Nun ist der Schulgarten sehr gepflegt. Weil wir uns dort sehr wohlfühlen, veranstalteten wir am 07.06.2019 ein tolles Lesefest. Im Garten gab es eine Olchiecke, eine Hörstation, eine Baumhausreihe, eine Lesespieleecke und eine Sommerleseecke. Zum Büffet bekamen wir leckere Pizza und eine Wassermelone, welche uns die Raiffeisenkasse spendiert hatte. Das war ein Tolles Lese fest. Die Kinder und Lehrpersonen möchten sich bei der Raiffeisenkasse, bei der Gärtnerei Pozzi und bei einer Schülermutter herzlich bedanken. 


Card image cap
Card image cap
Card image cap
Card image cap





Grundschule Naturns - Baumfest

Auch dieses Jahr fand an der Grundschule Naturns wieder das traditionelle Baumfest statt, an dem sich die ganze Schule beteiligte. An diesem auch genannten Umwelttag ist es vor allem darum gegangen, dass sich die Kinder mit unserer Umwelt, den Wald, auseinandersetzen. Dabei wird aber nicht nur allgemein der Wald gemeint, sondern alles was dazugehört, wie der Boden, das Wasser, die Luft, Pflanzen und Tiere, wir Menschen und auch das Klima. Das Baumfest war dazu da, wie unser Lehrer Valentin sehr schön gesagt hat: „eine Freundschaft zu unserer Umwelt aufzubauen und mitzuhelfen, sie zu schützen und zu pflegen“. Dies lernten die Kinder der 1. und der 5. Klassen, in dem sie von Förstern gezeigt bekamen, wie man Bäume pflanzt und anschließend selbst einen Baum im Wald pflanzen durften. Die Zweitklässler durften hingegen den Wald erforschen, die 3. Klassen lernten mit einem Jagdaufseher die Wildtiere und auch die Kleinlebewesen im Wald kennen und die 4. Klassen durften beim Baumfällen zusehen. So wurde den Kindern der Grundschule Naturns die große Bedeutung unserer Wälder veranschaulicht und ihnen nahegebracht, wie wichtig unsere Umwelt ist. Dies wurde auch anhand des Beispiels der jungen Schwedin Greta Thunberg gezeigt, welche mittlerweile zu einem großen Vorbild für Umweltaktivisten geworden ist. Auch einigen Kindern ist dieser Name nicht unbekannt und sie wissen über ihre Aktion „Fridays for Future“ bescheid, in welcher sie Menschen aus der ganzen Welt aufruft, dafür zu sorgen, dass unsere Erde auch in Zukunft als intakter Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanze vorgefunden wird. Dies wurde an unserem Umwelttag, welcher passend an einem Freitag gewählt wurde, auch unseren Kindern vermittelt und durch die Anwesenheit vieler wichtiger Personen, unter anderem auch unserer Direktorin, aller Lehrpersonen und Schulwarte die Wichtigkeit dieses Themas nochmals verdeutlicht.