Grundschule Staben

Grundschule StabenUnsere Schule befindet sich im Zentrum des Dorfes. Unser Schulgebäude bildet den Hauptteil des Bürger- und Schulhauses von Staben, das im Jahre 1991 neu errichtet wurde

Für die Anzahl der Schüler stehen folgende Räumlichkeiten zur Verfügung: 2 Klassenräume für den Normalunterricht, 1 Turnhalle, 2 Klassenräume für den Teamunterricht, 1 Bibliothek, 1 Lehrerzimmer, 1 Schulhof, 1 Lehrmittelraum, 1 Lehrerwohnung, 1 Musikraum, 1 Werkraum, 1 Computerraum,


In Staben gibt es eine Kirche ( Marienwallfahrtskirche ), ein Gasthaus , einen Sportplatz , einen Spielplatz , eine Bushaltestelle, eine Haltestelle für die Vinschgerbahn und eine Industriezone. In unserem Haus sind die Feuerwehrhalle, das Postamt, die öffentliche Bibliothek, ein Bürgerstübele, die Turnhalle und der Kindergarten untergebracht.

Geschichte unserer Schule

Bis zum Schuljahr 1905/06 besuchten die Kinder von Staben die Volksschule in Tschars. Dies geht aus den Schülerkatalogen eindeutig hervor. Ab dem Schuljahr 1906/07 scheinen darin keine Schüler und Schülerinnen von Staben mehr auf. Damit wird bestätigt, dass Staben ab dieser Zeit eine eigene Schule besessen hat, wie dies von alten Leuten mündlich überliefert wurde. Die Schule war schon damals in dem uns vertrauten Gebäude untergebracht.

Klasse 1Nach dem ersten Weltkrieg gab es zuerst noch die deutsche Schule. Vom Jahre 1923 bis 1927 wurde dann stufenweise, ab der 1. Klasse, der Unterricht in italienischer Sprache eingeführt. In dieser Zeit durften noch Lehrer deutscher Muttersprache unterrichten, bald aber wurden diese durch Lehrer mit italienischer Muttersprache ersetzt. Ab dem Schuljahr 1927/28 war die Volksschule vollständig italienisiert. Nach der Option im Jahr 1939 kam es zu den sogenannten Sprachkursen und mit dem Jahre 1943 zur deutschen Schule.

Klasse 253 Schüler und Schülerinnen haben im Herbst 1945 als zweiklassige Schule den Unterricht in der Volksschule Staben wieder besucht. Bis zum Schuljahr 1973/74 hatte Staben eine zweiklassige Schule, die darauffolgenden zwei Jahre war sie dreiklassig, ab 1976/77 vierklassig und ab 1979 fünfklassig. Zu diesem Anlass wurde das Schulhaus allgemein renoviert und das Dachgeschoss ausgebaut, in dem eine geräumige Klasse und eine Lehrerwohnung untergebracht waren.

Klasse 3Wenn die Schule vor allem wegen der geringen Schülerzahlen in den einzelnen Klassen einigermaßen zweckmäßig untergebracht war, so zeigten sich dennoch Mängel und Unzulänglichkeiten, weil das Haus nie als Schule konzipiert war, sondern auch nach der Renovierung, die im Jahr 1967 stattgefunden hat, die Struktur eines Privathauses aufwies. Dies ist vor allem der maßgebliche Grund dafür gewesen, dass ein Neubau ins Auge gefasst und schließlich mit dem Bau der anderen Infrastrukturen wie Kindergarten, Feuerwehrhalle, Postamt usw. auch als Haus der Dorfgemeinschaft errichtet wurde. Der Schulbau wurde im Jahr 1989 angefangen und im Jahr 1991 beendet.


Unser Schulhaus heute !

Schulhaus heute
Schulhaus heute