Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte Projekte 14/15 Geocaching – eine abenteuerliche Schatzsuche an der Mittelschule Naturns
FVCML0208 10
Geocaching – eine abenteuerliche Schatzsuche an der Mittelschule Naturns
Geschrieben von: Beitrag eines Schülers   
Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 15:52 Uhr
Am 3. und 9.12.14 fand für die Klassen 1B und 1D der Mittelschule Naturns ein Geocaching statt. Geocaching ist eine Schatzsuche im freien Gelände. Dafür braucht man ein Orientierungsmittel, z.B. ein GPS-Gerät, in dem Koordinaten eingegeben werden.
Frau Köllemann und Herr Schweitzer haben für uns eine Geocaching-Route durch Naturns gelegt und an bestimmten Orten kleine Schatullen mit Aufgaben versteckt. Bei diesen Aufgaben gab es drei Antwortmöglichkeiten. Für die richtige Antwort bekamen wir die Koordinaten für die nächste Station. Beantworteten wir die Fragen allerdings falsch, führten uns die Koordinaten zu einer Hilfestation. Dort wurde dieselbe Aufgabe noch einmal gestellt, es gab allerdings nur mehr zwei mögliche Antworten.
Die Klasse wurde in Gruppen eingeteilt. Wir mussten teilweise alleine und ohne permanente Beaufsichtigung die Route bewältigen. Wir haben gelernt mit einem GPS-Gerät umzugehen. Uns hat es sehr gut gefallen, weil es interessant war und wir uns alleine im Dorf bewegen durften. So etwas könnte man öfters machen! Es belebt den Geographieunterricht Smiley

Felix Tapfer, 1D

„Mir hat das Geocaching sehr gut gefallen, weil wir uns mit dem GPS zu einer bestimmten Stelle bewegen mussten, und das teilweise alleine. Manchmal hat uns das GPS ein wenig in die Irre geführt, denn wir fanden die Stationen nicht. Am Ende haben uns die Lehrpersonen doch noch aus der Patsche geholfen, wir mussten dafür den Weg wieder fast ganz hinunter folgen. Das war ein wenig anstrengend! Smiley Wir freuten uns besonders, dass es stattfinden konnte und wir auch noch wunderschönen Sonnenschein hatten, denn einmal mussten wir es wegen schlechter Witterung verschieben. Wir haben gelernt und mit dem GPS im Gelände zu orientieren und dass Zusammenarbeit wichtig ist!“ (Lukas Hanny, 1D)

„Das Geocaching hat mir sehr gut gefallen, aber wir hatten zuerst einige Schwierigkeiten mit dem GPS. Besonders gut hat mir gefallen, dass wir draußen Unterricht hatten und uns alleine mit dem GPS zurechtfinden durften. Immer wenn wir einen Cache gefunden hatten, haben wir uns sehr gefreut, allerdings war es schwer sich mit dem GPS zu orientieren, weil es manchmal die Richtung gewechselt hat. Das Geocaching hat mir auch deshalb gefallen, weil wir viele Rätsel lösen mussten. Ich habe gelernt, dass man sich bei manchen kniffeligen Rätseln den Atlas zur Hilfe nehmen kann, auch wenn man es nicht muss. Das größte Problem war es die Aufgaben und die Aufträge zusammen zu lösen!“ (Janine Felderer, 1D)

„Ich fand es sehr gut und lustig. Wir hätten halt ein bisschen mehr Zeit gebraucht. Ich würde es auch nochmal machen, aber in anderen Gruppen, die wir selber machen dürfen.“ (Lukas Gemassmer, 1B)

„Es war anstrengend. Das könnte im Dorf auch gemacht werden, dort wäre es vielleicht leichter. Aber es war lustig und flott. Das könnte man öfters machen.“ (Timurs Matvejevs, 1B)

„Es hat mir gut gefallen, aber es waren viele Stationen und man hat kreuz und quer gehen müssen. Aber es hat mir sonst gut gefallen und es hat auch Spaß gemacht.“ (Elisa Höllrigl, 1B)













scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information