Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte 2013/14 SpLeSch – Sprechen – lesen – schreiben
FVCML0208 10
SpLeSch – Sprechen – lesen – schreiben
Mittwoch, den 09. April 2014 um 07:16 Uhr

Zum 2. Mal fand im März der kreative Workshop „SpLeSch – Sprechen – lesen – schreiben“ in der öffentlichen Bibliothek von Laas statt. SpLeSch ist eine Veranstaltung für begabte Schreiber und Schreiberinnen (oder: angehende Autoren und Autorinnen, wer weiß!). Eingeladen waren jeweils 2 Jugendliche der 2. Klassen aus den Vinschger Mittelschulen. Auch die Mittelschule Naturns war mit neun Schülerinnen und einem Schüler vertreten:
2A: Windegger Nadia und Wieser Dana
2B: Messmer Lena und Schaller Rosa
2C: Fliri Simone und Gemassmer Emanuel
2D: Götsch Elena und Kofler Annalena
2E: Eisendle Laura und Nischler Melanie
Unter der fachkundigen Leitung der Schweizer Schriftstellerin, Sängerin und Performerin Brigitte Schär (www.brigitte-schaer.ch) arbeiteten unsere Schüler zwei Tage lang an ihrer schriftstellerischen Karriere. Es galt Freundschaft und Glück zu definieren, Haikus zu entwerfen, Texte zu einem Stein zu schreiben, visuelle Poesie zu kreieren und sich an Kurzgeschichten zu wagen, deren Titel sich die Teilnehmer vorher ausgemalt hatten:
-    Die Treppe, die nie endete
-    Die Geschichte vom Affen, der nicht klettern konnte
-    Der Mann, der kein Herz hatte
-    Die Geschichte von der riesengroßen Maus
-    Die Geschichte der hungrigen Badewanne
Was die jungen Leute in diesen beiden abwechslungs- und ideenreichen Tagen geleistet hatten, präsentierten sie am Freitagabend vor zahlreichem Publikum, das in den Josephssaal nach Laas gekommen war. Auf der Bühne zu stehen und vor Mikrophon eigene Texte zu präsentieren, war für den einen und die andere sicher eine ganz neue Erfahrung. Untermalt wurde die Darbietung mit musikalischen Einlagen und mit einer PowerPoint Präsentation.
Der literarische Abend klang mit einem leckeren Büfett im Altenheim von Laas aus: Käsefondue, Frühlingsrisotto und Erdbeercreme passten hervorragend zu den literarischen Köstlichkeiten, die Eltern, Lehrpersonen und politische Vertreter vorher genossen hatten.
Satt, zufrieden und reich an Erfahrungen wurde die Heimfahrt angetreten.
Hier noch einige Auszügen aus den Arbeiten unserer SchülerInnen:
Glück ist für mich …
-    In der Wiese zu liegen und es einfach zu genießen (Nadia)
-    Freunde zu haben, sie hören zu und geben Halt (Melanie)
Haikus:
Ich
Wer bin ich denn überhaupt?
Bin ich denn wirklich ich?
Ich werde ich sein! (Rosa)

Frühling
Wenn alle Knospen sprießen,
alles wird blühen
und so gut riechen (Simone)

Freundschaft
Für einen da sein
Zeit miteinander teilen
Vertrauen haben (Elena)
























scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information