Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte 2013/14 Lehrausflug nach Schloss Tirol
FVCML0208 10
Lehrausflug nach Schloss Tirol
Freitag, den 28. März 2014 um 10:06 Uhr


Am 4. Oktober ging unsere Klasse 2.B der MS Naturns zum Bahnhof, wo wir dann mit dem Zug nach Meran fuhren. Mit dem Stadtbus ging’s weiter nach Dorf Tirol. Von dort aus wanderten wir über eine kleine Straße bis zum Schloss Tirol, wo wir die Aktion „ Minima Personalia“ durchführten. Weil zwei Mitschüler verletzt bzw. gehbeeinträchtigt waren, durften sie die Zufahrt zum Schloss im Taxi genießen. Im Burghof begrüßte uns die Begleiterin. Sie erklärte uns die Aktion „Minima Personalia“: Sie lässt die wichtigsten Persönlichkeiten, welche im Mittelalter auf Schloss Tirol weilten, auferstehen. Die Schülerinnen und Schüler werden Teil der Geschichte und gestalten diese. Die Aktion verbindet Vergangenes mit dem Heute und zeigt beinahe 1.000 Jahre Mittelalter.

Zunächst gingen wir in den Keller des Palas. Dort schnappte sich Sonja das erste Kärtchen mit der Aufschrift „Lobecena“. Man erklärte uns, dass „Lobecena“ mit gerade mal zwei Jahren starb, dass sie ein Kind von dem ersten Bewohner des Hügels war und dass man bei Grabarbeiten ihren Sarg und den Grabstein gefunden hatte(der ausgestellt war). Danach ging es einen Stock höher, wo unsere Begleiterin das zweite Kärtchen mit der Aufschrift „ Albert der Erste“ austeilte. Er war der Erbauer des ersten Schlosses von Tirol. Danach ging es in den prächtigen Rittersaal, wo zwei Karten ausgeteilt wurden: Es waren Albert und Meinhard II. Unter ihrer Herrschaft wurde Schloss Tirol erweitert und sie ließen einen Torbogen aus Marmor erstellen(nach einem Vorbild aus Parma). Danach kamen wir zu Margarete Maultasch, die so hieß, weil sie ihren Mann vor die Tür gestellt hatte (was zu dieser Zeit ziemlich ungewöhnlich war). Als sie ihre Kinder verlor und auch ihren neuen Mann, war sie darüber so verzweifelt, dass sie Tirol den Habsburgern(Rudolf I.) schenkte. Danach gingen wir in die Schlosskapelle, wo eine Kopie eines wunderschönen Flügelaltares stand. Dort lernten wir schließlich Rudolf I. kennen lernten. Er war der Erbe der Grafschaft Tirol. Da er keine Krone besaß, ließ er sich eine aus Stoff fertigen. Später gingen wir noch ins Innere des Bergfrieds hinauf, wo die Geschichte Südtirols von 1890 bis heute dargestellt war. Wir liefen die vielen Treppen hinauf. 120 Jahre Südtirols Geschichte in fünf Minuten! Danach waren wir fix und fertig. So endete ein toller Ausflug.













scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information