Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte Schule früher in Plaus
FVCML0208 10
Schule früher in Plaus
Geschrieben von: Evelyn Widmann   
Dienstag, den 31. Januar 2012 um 15:13 Uhr
Am 21. Dezember kam Herr Kainz Heinrich zu uns in die 3. Klasse. Er erzählte uns Schülern von der Plauser Geschichte, speziell von der Schulgeschichte. Er zeigte uns interessante Bilder und wir staunten, wie es früher ausgesehen hat.


Max und Carolyn schreiben:
Herr Kainz hat uns Bilder vom alten Plaus gezeigt. Plaus war früher ein Sumpfgebiet. Früher war die Schule das Bixner-Haus. Der Lehrer war oft auch der Mesner und der Organist in der Kirche. Am Ende des Schuljahres war früher ein Religionstest. Auch die Schüler von Aschbach sind zur Prüfung nach Plaus gekommen. Da hatten sich zwei Plauser Jungen im Klassenzimmer versteckt.
Danach gab es zwischen den Plausern und den Aschbachern eine Steinschlacht. Da hatten die Plauser verloren.   

Lukas, Nicolas und Jonas schreiben:
In Plaus  gab es öfters Überschwemmungen. Früher hat es keine Autos gegeben. Früher hat es keinen Strom gegeben. Der Zug ist sehr langsam gefahren.

Daniel und Tobias schreiben:
Der Lehrer hatte oft mehr als 50 Schüler. Er war nicht nur Lehrer, sondern auch Mesner, Schriftführer und Organist. Die Etsch ist früher dauernd über die Ufer getreten. Vom alten Plaus ist nur die Kirche übrig geblieben.

Katerina und Johannes schreiben:
Herr Kainz erzählte uns von früher und dass Plaus ein Sumpfgebiet war.
Die Schule war früher das Bixnerhaus. Während des Weltkrieges musste der Lehrer in den Krieg ziehen. Nach dem 1. Weltkrieg mussten die Kinder italienisch lernen, italienisch lesen und italienisch reden.scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information