Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte GS Plaus: Besuch in der Synagoge in Meran
FVCML0208 10
GS Plaus: Besuch in der Synagoge in Meran
Geschrieben von: Friedl Sabine und Reinstadler Sonja   
Dienstag, den 17. Mai 2016 um 10:22 Uhr
Die Kinder der 5. Klasse haben sich im Fach Religion mit den drei Hauptreligionen auseinander gesetzt. Sie haben Unterschiede und Gemeinsamkeiten entdeckt, Neues gelernt und Fremdes verstanden. In der Klasse gab es die Theorie dazu in verschiedenen Arbeitsschritten und mit viel Material. Zum Abschluss stand der Besuch in der Synagoge von Meran an. Sehr aufgeregt startete die Klasse mit dem Zug nach Meran. Nach einem kurzen Spaziergang stand sie vor der Synagoge und wartete auf Herrn Professor Innerhofer. Besonders die Buben waren sehr gespannt, wie das Tragen des "Käppis" sein würde. Im Garten der Synagoge erklärte Herr Innerhofer den Kindern die Bedeutung des Chanukkaleuchters und dann betraten sie die Synagoge. Vorher konnten die Kinder noch die handgefertigte riesengroße Thora bewundern. Erstaunt waren die Kinder über die Tatsache, dass es den Beruf des Thoraschreibers gibt und dass die Thora mit einer besonderen Tinte geschrieben wird. Auch verwunderte es die Kinder, dass der Thoraschreiber die Thora wie einen toten Körper beerdigen muss, wenn er einen Fehler beim Schreiben gemacht hat. Vor dem Eintreten in die Synagoge durften dann die Buben das Käppi aufsetzen. Es stand ihnen gut und sie fühlten sich als etwas Besonderes. In der Synagoge erklärte Herr Innerhofer den Kindern, wie ein Jude heute lebt, welche religiösen Praktiken er hat und die Kinder durften viele Fragen stellen, was für ihr Interesse spricht. Nach vielen neuen Eindrücken und Einsichten kehrte die Klasse nach Plaus zurück.









scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information