Zur Navigation | Zum Inhalt
Home Projekte Projekt: „Bewegung- Koordination- Gleichgewicht“
FVCML0208 10
Projekt: „Bewegung- Koordination- Gleichgewicht“
Geschrieben von: Johanna Weithaler   
Dienstag, den 27. März 2012 um 13:05 Uhr
Projekt "Bewegung" an der GS Naturnsan der Grundschule Naturns: 2.A/B/C und 3.A/B/C Klassen

Für die Woche vom 27.02. bis 03.03.2012 organisierten die Lehrpersonen eine Bewegungswoche mit Herrn Sepp Marmsoler. In dieser Woche wurde der Schwerpunkt auf Bewegung, Koordination und Gleichgewicht gesetzt.
Die Schüler jeder Klasse übten täglich 1.30 Stunden in der Turnhalle an verschiedenen Geräten und lernten Koordinations- und Gleichgewichtsübungen kennen. Alle waren mit sehr großem Einsatz dabei und hatten großen Spaß. Die gelernten Übungen werden weiterhin im Unterricht eingebaut.

Eindrücke der Schüler der 2. Klassen:
Die tolle Bewegungswoche

Am letzten Montag zeigte uns Sepp einige Sachen, auch am Dienstag und Mittwoch und so weiter. Am Montag konnte ich noch nicht den Reifen so rollen, dass er wieder zu mir zurück kam. Aber am Dienstag schaffte ich es. Leider gelang es mir nicht, auf den Stelzen zu gehen. Und zuletzt, am Samstag, war das tollste: die Eltern waren dabei. Bei mir war nur die Mami dabei. Die Teufelsstäbe musste ich halten und den großen Stab musste man auf die Stäbe legen. Meine Mami warf den Stab auf meine Stäbe und ich warf meine Stäbe auf Mamis Stäbe. Wir machten auch Bodenübungen. Zuletzt ging ich auf der großen Holzrolle. Bald war die Stunde um. Es war so toll, dass ich mir wünschte, dass das nochmal wäre.
Anna Pi.


Letzte Woche hatten wir jeden Tag turnen. Sepp zeigte uns schwierige und leichte Geräte. Ich lernte auf Stelzen zu gehen. Es war ein bisschen schwierig. Ich versuchte mit zwei Bällen zu jonglieren. Ich balancierte über den Schwebebalken. Am Samstag kamen die Eltern. Ich zeigte meinem Papa, wie man Teller dreht. Mein Papa versuchte es auch. Meinem Papa gelang es nicht. Ich hüpfte mit dem Seil. Ich hätte gerne, dass Sepp jeden Tag kommt. Mir hat es gut gefallen.
Katharina

Am letzten Samstag waren die Eltern da. Dann probierten die Eltern verschiedene Sachen. Meine Mutter und ich jonglierten mit den Tüchern. Danach drehten wir den Hula-Hup-Reifen. Etwas später drehten wir die Teller. Später fuhren wir mit den Pedalos. Danach ging ich auf dem Schwebebalken. Wir sprangen auch mit dem Springball. Es war toll.
Madleen

Am Montag war ich sehr aufgeregt. Ich ging mit meiner Klasse in die Turnhalle. Da war auch eine andere Klasse und der Turnlehrer Sepp. Wir gingen alle über den Schwebebalken. Später hüpften wir mit den Springtennisbällen herum. Am nächsten Tag lernten wir den Hula-Hop-Reifen zu drehen. Ich lernte auch sehr gut das Teller drehen. Am Mittwoch war es sehr toll. Da durften wir selbst entscheiden, was wir tun wollten. Am Freitag durften wir auch entscheiden, was wir tun wollten. Da waren so große Rollen aus Holz. Das gefiel mir am besten. Am Samstag kamen unsere Eltern. Meine Mama kam nicht, aber es war auch sehr toll ohne meine Mama. Ich turnte mit der Mama von Florian. Es war sehr toll.
Sofia

Am Montag, den 27. Februar 2012 kam Herr Marmsoler Sepp in die Schule. Er hatte viele Geräte mit. Er hatte Seile mit, einen Schwebebalken, sogar einen Teufelsstab. Wir wollten alle Dinge lernen. Jeden Tag durften wir die Geräte ausprobieren. Ich ging sofort zum Teufelsstab. Samuel und ich machten damit Kunststücke. Danach jonglierte ich. Dann hatte Sepp uns in den Kreis gebeten. Er zeigte den Jogasitz. Jeden Tag machten wir auch Koordinationsübungen und wir durften die Geräte selber auswählen. Am Donnerstag ging ich zum Balancierstab. Ich balancierte ihn auf meinen Fingern. Ich habe Teller drehen gelernt und sogar jonglieren. Am Freitag knipsten wir ein Klassenfoto, wir stellten uns zu einer Pyramide auf. Am allerletzten Tag kamen die Eltern und sogar auch meine Schwester in die Turnhalle. Sie probierten alles aus. Mein Papi hat das Teller drehen geschafft. Am besten hat mir der Teufelsstab gefallen.
David

Wir sind mit den Springseilen gehüpft. Das haben wir schon in der ersten Klasse gelernt. Dann bin ich auf den Schwebebalken hinaufgestiegen und ich habe einen Balancierstab mitgenommen. Ich bin aber auch auf die Rolle und auf die Kugel hinaufgestiegen. Bei der kleinen Kugel ist es schwer hinaufzusteigen, bei der großen Kugel war das leichter. Den Balancierstab habe ich versucht mit zwei Fingern zu halten. Das ist überhaupt nicht so leicht, wie es aussieht. Ich konnte ihn nicht für eine Minute halten, das war nämlich schwierig. Teller drehen dagegen ist leicht. Wenn ich das noch nicht konnte, ist der Teller immer auf den Boden gefallen. Jetzt ist das aber leicht, weil ich es ja fest geübt habe. „Teufelsstab“ habe ich nicht probiert. Mit dem Pedalo fahren kann ich auch schon gut. Ich habe da versucht vorwärts zu fahren und zugleich Teller zu drehen. Auch mit den Jongliertüchern habe ich versucht zu jonglieren- ist mir aber nicht gut gelungen. Ich muss üben, üben, üben,…. dann kann ich das auch! Am besten hat mir Pedalo fahren gefallen.
Valentina

Wir durften alle Geräte ausprobieren. Ich probierte auf dem Schwebebalken zu gehen. Am Dienstag lernten wir Seilhüpfen und viele andere Dinge mit dem Seil. Am Mittwoch hatte Sepp uns ganz viele Geräte mitgebracht. Wir durften von Station zu Station gehen. Ich ging schnell zu den Stelzen und lernte auf Stelzen zu gehen. Ich lernte auch mit dem Springball umzugehen. Am Donnerstag probierte ich einmal auf der Rolle zu balancieren. Am Samstag kamen unsere Eltern. Sie machten mit uns viele Übungen und probierten Geräte aus. Ich sprang mit meinem Eltern Seil und später ging ich mit meinem Vater über den Schwebebalken. Mir hat alles sehr gut gefallen.
Anna Po.

Eindrücke, Aussagen der Kinder und Lehrpersonen der 3. Klassen:
• Die Zirkuswoche war für mich ganz toll.
• Die Woche war sehr schön.
• Viele neue und mir unbekannte Geräte durfte ich ausprobieren.
• Oh, ich kann balancieren!
• Sogar das Gehen mit den Stelzen habe ich gelernt. Ich fühlte mich groß und erhaben.
• Diese Tage waren für mich wie ein schöner Traum.
• Das Drehen des Tellers musste ich oft probieren. Nun bin ich stolz auf mich, dass ich es kann!
• Ich kann nun mit drei Tüchern jonglieren. Ich bin fit für den Zirkus.
• Sepp hatte immer viele Späße auf Lager.
• Sogar neue Sprachen haben wir gelernt. Wir haben uns im deutsch, italienisch, spanisch, russisch, slowakisch ……. begrüßt.
• Ich wusste gar nicht, dass mein Name rückwärts so lustig klingt.
• Unsere Konzentration konnten wir schulen. Auch uns Erwachsenen fiel das nicht leicht.
• Ich habe den Jogasitz gelernt.
• Es war eine tolle Woche, weil wir so viele verschiedene Dinge ausprobieren durften.
• Das Jonglieren und Balancieren haben mir sehr großen Spaß gemacht.

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung

Projekt Bewegung


scroll back to top
 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Fuer naehere Informationen klicken Sie bitte hier.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information